Besucherrekord bei DruckZeug

Über 500 Interessierte besuchten in der Langen Nacht der Museen am 6.Oktober die letzte Grazer Buchdruckerei im Hof der Bürgerspitalstiftung. Bei Führungen durch den Drucksaal, die Buchbinderei und die Setzerei wurde den BesucherInnen Einblick gegeben wie das Setzen von Lettern und Buchdruck in gewerblichem Einsatz seinerzeit funktionierte. Der Bleisatz ist tot – es lebe der Bleisatz! Heutzutage wird die „Hardware“ in künstlerischem Kontext eingesetzt wie beispielsweise vom schweizer „Druck- und Kommunikationsarbeiter“ Martin Amstutz, der auf Einladung der „Keplerkoje“ in Graz zu Gast war und in mehrerer Tage Arbeit mit Studenten der Ortwein Schule Graz ein neues Exemplar des „Wochenblattes“ setzte und druckte. Exemplare des Wochenblattes mit dem Titel „Schnapsidee“ sind in der Keplerkoje (Wickenburgg. 40/Parterre) käuflich zu erwerben. Prof. Manfred Gollowitsch hingegen verwendete eine Kniehebelpresse für das Drucken seiner Linolschnitte und überreichte dem 500. Besucher einen seiner Originaldrucke.

Hier einige Bilder von der Langen Nacht!